6652

Berichte:

neueste Aktivitäten:

wir spielen mit Lernspielzeug:


Wir bauen ein Haus aus Karton



Fit for School

im Rahmen des Projekts  "gemeinsam & engagiert mit Kindern & Jugendlichen" konnten wir für unsere Kinder und Jugendlichen 3 Tablets und einen Drucker anschaffen. Unter dem Motto "Fit for School" finden mehrere Trainings statt. Zum Start wurden zusammen die Tablets eingerichtet und der Drucker installiert. In den folgenden Trainings werden die von den Schülern benötigten Inhalte behandelt. Angedacht sind Textverarbeitung, Präsentationen, Nutzung von nützlichen Apps und Tools. Wir alle freuen uns darauf und die Kids sind glücklich über die Geräte die sie leihweise nutzen können.



Zoobesuch am 11.08.2021 in Augsburg

Artikel FDB-Allgemeine vom 23.08.2021

Dank einer Förderung des Landkreises Aichach-Friedberg - über das SG 25 Ehrenamt, Bildung und Integration -  für Kinder und Jugendliche im Landkreis Aichach-Friedberg während und nach Corona, konnten wir mit 10 Familien und deren 26 Kindern einen Ausflug in den Augsburger Zoo unternehmen.  Die Vorfreude war riesig, da wir schon im Vorfeld in unserem Spiel-mit-Projekt Caps selber gestaltet haben und der Wettergott meinte es gut mit uns, so daß wir uns bei strahlendem Sonnenschein am Bahnhof in Kissing einfanden.

Schon die Zugfahrt war ein Erlebnis und die Familien waren ganz gespannt was sie erwartet.

Im Zoo gab es viele Tiere zu bestaunen und es war eine Freude zu beobachten wie toll dieser Ausflug bei den Kindern ankam. Viele waren noch nie im Zoo und sie bestaunten Robben, Pinguine, viele Vögel, Zebras, Nashörner, Giraffen, Löwen, Affen, Tiger und natürlich die großen Elefanten. 


Zwischendurch wurde an diversen Spielplätzen Rast gemacht und auf den Statuen posiert, dabei hatten auch die Eltern ihren Spaß.

Als krönender Abschluß gab es dann Pommes und der große Spielplatz wurde ausgiebig in Augenschein genommen. Am Ende waren alle geschafft und sehr müde, als wir uns mit dem Zug auf den Nachhauseweg machten.


Alle waren sich einig, was für ein tolles Erlebnis und die strahlenden Kinderaugen werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank an das SG 25 und an meine Ehrenamtlichen Marion und Sabine für die tatkräftige Unterstützung.


Petra Hamberger  12.08.2021 


Berichte Petra Hamberger

Wir bemahlen Caps für unseren gemeinsamen Zoobesuch:


Wir basteln mit Knete:


Wir basteln zusammen eine Sonne.


Auch in den letzten Wochen haben wir viele tolle Sachen mit unseren Familien gemacht, hier ein paar Fotos vom Baumhausbau, Erdbeerfeldbesuch, Strassenmalkreidemalen u.v.m. Nach wie vor haben alle viel Spaß und wir freuen uns auf die nächsten Treffen.



Artikel in der Friedberger Allgemeinen vom 14.06.2021


Bericht
Petra Hamberger, 10.06.2021

Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Projekt bei allen Beteiligten so gut ankommt. Jede Woche kommen mehr Familien mit Ihren Kindern und die Ehren- und Hauptamtlichen freuen sich Woche für Woche auf den Termin. Nachdem wir den Spielplatz ausgiebig besucht haben, stand diese Woche ein Besuch auf dem kleinen Bolzplatz an der Umgehungsstrasse auf dem Programm. Trotz dunkler Wolken am Himmel startete eine große Gruppe voller Vorfreude. Mit im Gepäck ein Schwungtuch, viele Bälle, ein Superbubble und viele kleine Seifenblasenflaschen. Wie schon gewohnt breiteten wir unsere Picknickdecken aus und alle stürzten sich auf die Spielsachen. Es ist so schön anzusehen, wie die Eltern, die Kinder und die Helfer einen Riesenspaß haben und wir freuen uns auf die nächsten Wochen mit immer neuen Ideen. Leider mussten wir etwas früher nach Hause, da sich ein Gewitter ankündigte. Aber wie man aus den Bildern sehen kann, wir haben den Ausflug gut genutzt.  Dieses Mal durften wir auch zwei Gäste begrüßen, Heike John von der Presse begleitete uns und vom Ankerzentrum in Mering interessierte sich die Asylsozialberatung für das Projekt, sie will uns in den nächsten Wochen weiterhin begleiten.  Hier noch ein paar Eindrücke:


Bericht
Petra Hamberger, 27.05.2021

Am 26.05.2021 fand das 1. "Spiel mit" - Treffen statt. Die Familien starteten voll freudiger Erwartung zusammen mit der Projektleiterin Petra Hamberger, der Ehrenamtsbeauftragten Marlene Weiss und den 3 ehrenamtlichen Unterstützern Sabine Theymann-Hauck, Marion Schaller und Mojieb Bader El Din. Auf Grund der Tatsache, dass viele Beteiligten bereits den vollen Corona-Impfschutz haben war das Treffen im Freien in diesem Rahmen möglich.

Ausgerüstet mit Bollerwagen, Dreirad und viel Spielzeug im Gepäck machten wir uns auf den Weg zum Spielplatz in der Nähe und schon der Wege dorthin war für alle aufregend. Es wurde abwechselnd mit dem Dreirad gefahren, die schönen Steine am Wegesrand bewundert und die Aufregung wurde immer größer, je näher der Spielplatz kam.

Dann durften sich die Kinder Sandspielzeug aussuchen und schon ging es los. Die Eltern hatten viel Freude daran mit Ihren Kindern Sandburgen zu bauen, zu schaukeln oder zu rutschen.  Ein kleines Picknick vor dem Nachhauseweg rundete den Ausflug ab. Trotz Regen zum Heimweg waren sich alle einig, es war sehr schön und nächste Woche wollen alle wiederkommen.  Es ist geplant den Sommer über vorwiegend Angebote im Freien zu veranstalten  (wir besuchen den Wald, wir gehen auf den Bolzplatz u.v.m.)  Wir freuen uns alle schon sehr darauf und es ist schön zu sehen, dass auch die Eltern sich so gut beteiligen.  Hier noch ein paar Bilder:





    Bericht
    Petra Hamberger, 12.05.2021

    Im letztjährigen Integrationszirkel Familien, unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters H. Gürtner, war ein Schwerpunktthema die Förderung der Flüchtlingskinder zu Hause.
    Es kristallisierte sich heraus, dass ein Angebot bereits vor Kindergarteneintritt dringend notwendig ist.

    Deshalb startet jetzt, unter  Federführung von F.Hamberger, ein Projekt "Spiel mit" - und hab Spaß dabei. Ziel ist es unter Begleitung von Ehrenamtlichen und Fachleuten (KOKI, Familienstützpunkt Süd, Gruppenleitung Maxi-Gruppe des MGH, Asylsozialberatung) zusammen mit den Eltern und den Kindern einfache Spiele zu spielen, einen Spielplatz zu besuchen u.v.m.

    Die Eltern sollen so mit eingebunden werden um besser auf den Start in den Kindergarten vorbereitet zu sein und zu erleben, was von Ihnen und den Kindern erwartet wird.

    Wir sind sehr dankbar, dass sich hier Ehrenamtliche zur Verfügung stellen um dieses Projekt zu begleiten, freuen uns aber auch wenn sich neue Ehrenamtliche für dieses Projekt finden. Gerne auch Eltern mit Kleinkindern, die sich für Menschen aus anderen Kulturen engagieren möchten. Bei Interesse bitte bei F. Weiss, der Ehrenamtsbeauftragten der Gemeinde Kissing melden.

    Wir hoffen Ende Mai starten zu können und die Kinder und Eltern sind auch schon ganz gespannt.


 




Junge Helden in Corona

    Bericht
    Petra Hamberger, 14.01.2021
    Unser Schützling Mamadou Touray wurde vom Landrat Dr. Metzger für sein Engagement in der CORONA-Zeit geehrt. Er bekam das Zertikat "Junge Helden in Corona", eine persönliche Grußbotschaft via Youtube und einen Präsentkorb der Freiwilligen Agentur Wittelsbacher Land überreicht. Eigentlich war eine Feier geplant, aber in CORONA - Zeiten ist eben alles anders.
    Bereits im März 2020 hatte die Asyl- und Integrationsbeauftragte Petra Hamberger begonnen selbstgeschneiderte Masken an Flüchtlinge und Bedürftige auszugeben. Die von ihr gefertigten Masken waren schnell vergriffen und sie wurde von Mamadou Touray angesprochen, er wollte helfen. Was er dann geleistet hat, hat den Preis Junge Helden wahrlich verdient. Er nähte Tag und Nacht viele Hunderte Masken und Petra Hamberger konnte damit alle Flüchtlinge, Bedürftige und Ehrenamtliche kostenlos ausstatten. Wenn es eng wurde hat er auch die Nacht durchgenäht. Daher war es für Petra Hamberger vollkommen klar, als der Aufruf vom Landrat kam Junge Helden in Corona vorzuschlagen, Mamadou hat den Preis verdient. Und so war die Freude groß, als die Nachricht kam, er bekommt diesen Preis verliehen. Leider musste die geplante Feier im Kreisgut Corona-bedingt abgesagt werden, aber die Freiwilligenagentur Wittelsbach Land hat sich etwas Tolles einfallen lassen. Mamadou bekam ein Geschenkpaket mit persönlicher Grußbotschaft des Landrates Dr. Klaus Metzger und einem Zertifikat "Junge Helden in CORONA". Er war überwältigt und ungemein stolz. Für ihn war es selbstverständlich zu helfen und dafür eine Ehrung zu bekommen hat ihn glücklich gemacht (s. Fotos).



Übergabe von Weihnachtsgeschenken für Kinder Spende der Emmausgemeinde Kissing



Aslykreise schrumpfen

Artikel Aichacher Zeitung 09.11.2020


Helfer gesucht



Geflüchtete nähen Mund- und Nasenschutz und Bericht über Fahrradwerkstatt Näheres s. Interkultureller Treff


Integrationszirkel "Familien"

Bericht
Petra Hamberger, 04.03.2020:

Am 03.03.2020 fand, auf Einladung von Herrn Bürgermeister Gürtner, ein Integrationszirkel Schwerpunkt "Familien" statt. Der Einladung waren die Sprecher aller Fraktionen des Gemeindesrates, die Schulleiterinnen der Grundschule und Mittelschule F. Lauter und Frau Teuber, die Asylsozialberatung H. Mayer, die Kindergartenleiterinnen F. Mrasek und F. Fuller mit ihren Mitarbeiterinnen, Lehrkräfte und Jugendsozialarbeit der Mittelschule, die Leiterin der Ausländerbehörde F. Losinger, zuständige Mitarbeiterinnen aus der Freiwilligenagentur F. Lovric und dem Jugendamt F. Sindona, die beiden Ehrenamtlichen F. Schaller und F. Theymann-Hauck sowie die Ehrenamtsbeauftragte der Gemeinde Kissing F. Weiss, die Asyl- und Integrationsbeauftragte F. Hamberger, F. Arnold vom Familienstützpunkt Süd und Frau Jahn von KOKI  gefolgt.

Der Integrationszirkel fand auf Anregung der Asyl- und Integrationsbeauftragten Petra Hamberger statt, die, wie sie berichtete, sowohl in den Kindergärten als auch in den Schulen Ansprechpartnerin ist und die steigenden Herausforderungen beobachtet. Die Idee eines Austausches, mit dem Ziel Lösungsstrategien zu entwickeln, fand großen Anklang und nach vielen konstuktiven Beiträgen und Diskussionen konnten bereits erste Ideen entwickelt werden, deren Umsetzung zeitnah unter Zusammenarbeit des Familienstützpunktes Süd und KOKI mit der Asyl- und Integrationsbeauftragten und der Ehrenamtsbeauftragten startet. Die Rückmeldungen der Beteiligten waren sehr positiv und bei Bedarf steht einer Wiederholung des Integrationszirkels sicher nichts im Wege.

Herr Bürgermeister Gürtner moderierte den Integrationszirkel und nutzte die Gelegenheit sich bei allen für ihr Engagement zu bedanken, vor allem dankte er den Ehrenamtlichen für den großen Einsatz über die vielen Jahre.




Elterntalk


Am 30.01.2020 fand erstmals ein Elterntalk für Familien aus dem afrikanischen Kulturkreis statt. Unter der Leitung von Aicha entwickelte sich ein reger Austausch und die zahlreichen Familien sind sehr daran interessiert den Elterntalk fortzuführen. Die Kinder nutzten die Gelegenheit mit unserem Ehrenamtlichen Mojieb und Petra Hamberger zu spielen und wie man sieht hatten alle viel Spaß.




ELTERNTALK steht für Fachgespräche von Eltern für Eltern. Eltern treffen sich im privaten Rahmen zu einem Erfahrungsaustausch über Erziehungsfragen in der Familie. Im Mittelpunkt stehen die Themen Medien, Konsum und Suchtvorbeugung.

Ziel von ELTERNTALK ist, die Erziehungskompetenz von Eltern durch Eltern zu stärken, damit sie den Anforderungen in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen begegnen können.


ELTERNTALK geht davon aus, dass Eltern Expertinnen und Experten in eigener Sache sind. Väter und Mütter haben verschiedene Erfahrungen und Fähigkeiten sowie unterschiedliches Wissen und Können. Sie stehen aber häufig vor ähnlichen Fragen in den Bereichen der Erziehung. Dies im gemeinsamen Gespräch mit anderen Eltern zu erfahren, stärkt Väter und Mütter im Wahrnehmen der eigenen Situation und ermutigt sie, nach neuen Wegen zu suchen für ihren Erziehungsalltag


Das Projekt ELTERNTALK bietet die Struktur und den Rahmen für diese Gesprächsrunden - aber keine fertigen Lösungen. Der Erfolg von ELTERNTALK hängt von allen ab, die sich zum Gespräch treffen und sich für den Austausch von Erfahrungen interessieren.

 

Nähprojekt für geflüchtete Frauen


Am 25.01.2020 startete, auf Initiative der Ehrenamtsbeauftragten Marlene Weiss und unserer engagierten Ehrenamtlichen Marianne Samweber, ein Nähprojekt für geflüchtete Frauen. Zusammen wurden große Stofftaschen gefertigt, die zum Einkaufen verwendet werden können um unseren Geflüchteten auch das Thema Nachhaltigkeit nahezubringen. Geplant ist, evtl. Stofftaschen für den Kleiderladen herzustellen, da der Kleiderladen zukünftig auf Plastiktüten verzichten möchte. Die Teilnehmer waren begeistert mit dabei und die ersten Taschen konnten stolz präsentiert werden.




Spende für Zoobesuch vom Kindergarten "Spielburg"



Die Kinder, Eltern und Mitarbeiter des Kindergartens Spielburg haben für unsere Flüchtlingsfamilien gesammelt und am 16.01.2020 konnte Petra Hamberger die stolze Summe von 200,00 EURO in Empfang nehmen. Es wurde auch ein Bilderbuch vom Augsburger Zoo überreicht und wir freuen uns sehr mit diesem Buch schon mal die Vorfreude bei unseren Flüchtlingskindern auf den Zoobesuch zu wecken. Es ist geplant das Geld für einen Ausflug zum Augsburger Zoo im Frühjahr zu verwenden und wir bedanken uns sehr für die tolle Unterstützung durch den Kindergarten "Spielburg".




Ehrenamtstreffen zum Jahresabschluss

Zum Jahresabschluss lud die Ehrenamtsbeauftragte der Gemeinde Kissing Frau Marlene Weiss zum Treffen ein. Im Beisein von H. Bgm. Gürtner konnte sie zahlreiche Ehrenamtliche begrüßen. Als kleines Dankeschön für das große Engagement wurde von der Gemeinde Nikoläuse überreicht und es gab einen leckeren Imbiss, der von Flüchtlingsfrauen zubereitet wurde.


Kissinger Kleiderladen rüstet sich für den Winter




Kissinger Helferkreis sucht Verstärkung

 


Kissinger Absolventen feiern ihren Abschluß

Wir sind unglaublich stolz auf Ali Alhelal. Er kam mit seiner Familie Anfang 2015 nach Kissing und hat seinen Quali mit 1,8 Durchschnittsnote geschafft. Ein gelungenes Beispiel für Integration und Fleiß und ein Dank an alle Ehrenamtlichen, die die Familie auf diesem Weg begleitet haben.




Mädchengruppe ist international

 


Artikel FDB-Allgemeine vom 08.01.2019


Fahrradreparaturwerkstatt

Dank unseres  engagierten Ehrenamtlichen Georg, haben unsere Asylbewerber seit einigen Monaten die Möglichkeit, Ihre Fahrräder fahrtüchtig zu erhalten.

Da das Fahrrad das wichtigste Fortbewegungsmittel unserer Flüchtlinge ist, ist der Verschleiß sehr groß. Oft müssen Schläuche geflickt werden, oder die Gangschaltung hakt und daher ist es eine tolle Sache, dass wir nun unsere kleine Fahrradreparaturwerkstatt haben. 
Wenn Reparaturbedarf besteht, melden sich die Flüchtlinge bei Marlene oder Petra und erfragen den nächsten Reparaturtermin. Gemeinsam mit Georg wird dann gebastelt und getüftelt und alle haben viel Spaß dabei. Georg erzählt oft, dass aus einer geplanten Stunde oft ein ganzer Nachmittag wird und man merkt aus seiner Erzählung, dass alle viel Spaß haben. Die Flüchtlinge schätzen das Angebot sehr und sie lernen dabei, wie sie ihre Fahrräder gut in Schuss halten können. Wieder einmal ein Beispiel was ehrenamtliches Engagement und eine gute Idee bewirken können. Vielen Dank !

 

 

                 Elterntraining / Elterntalk


Petra Hamberger freute sich sehr, dass in Zusammenarbeit mit dem Träger „Passarello“ unter der Federführung vom  Kreisjugendamt des Landratsamtes Aichach-Friedberg ein Kurs für Syrische Eltern organisiert werden konnte. Hierbei hatten 10 Elternpaare aus Kissing und Mering die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen und erhielten wichtige Informationen zum Umgang mit Ihrem Kind und Ihrem Partner, auch bezogen auf die rechtlichen Grundlagen hierzu in Deutschland. Der Kurs fand an 5 Abenden ab Mitte Oktober 2018 statt.  Die Kinderbetreuung übernahmen Petra Hamberger und Marlene Weiß und wurden von den Ehrenamtlichen Sabine Theymann-Hauck und Marion Schaller tatkräftig unterstützt.

Am letzte Kursabend erhielten die Eltern ein Zertifikat und freuten sich sehr, dass 

Margit Stegmair, ( Diplom Sozialpädagogin(FH)
Gestalttherapeutin (AKG)) von der KJF Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Aichach-Friedberg

das Konzept des "Elterntalk" vorstellte und das Angebot einer Fortsetzung der regelmäßigen Treffen im Rahmen dieses Formats anbieten konnte.

Ein erstes "Elterntalk"-Treffen hat am 28.11.2018 bereits stattgefunden und alle Teilnehmenden freuen sich auf weitere Treffen, bei denen Sie sich über Themen, die Ihnen am Herzen liegen austauschen können.

Vielen Dank an alle Akteure für die tollen Veranstaltungen und an alle Beteiligten für das Interesse und das Engagement. Wir freuen uns auf viele spannende Treffen.


Petra Hamberger, 28.11.2018

______________________________________________________               



WIR SIND MEHR

Demonstration am Samstag 15.09.2018 um 11 Uhr am Rathausplatz in Kissing

Auch der Asylhelferkreis Kissing war zahlreich vertreten um ein Zeichen für ein buntes und weltoffenes Kissing, mit demokratischen Grundwerten zu setzen.  Eine friedliche gelungene Veranstaltung mit einem schönen Abschluß, viele Teilnehmer sendeten ihren ganz persönlichen Friedensgruß mit einem Luftballon in den Himmel.



 



DANKE !

Pfarrer Steffen Schubert (von links gesehen) und Michaela Adam von der Emmauskirche Kissing überreichten im Kleiderladen Kissing eine Spende in Höhe von 335 Euro an die Asylkoordinatorinnen Petra Hamberger und Marlene Weiss. Sie freuten sich über die finanzielle Reserve, mit der sie Bedürftigen in Notlagen helfen und Sprachkurse und Fahrtkosten bezahlen können.

Foto und Text Heike Scherer, 24.02.2018

 _______________________________________

Kaltwassergrillen - Spende an den Asylhelferkreis


Wir bedanken uns bei den Emmaus Voices. Im Rahmen der Kaltwassergrill-Challenge wurden wir von den Chormitgliedern mit einer Spende bedacht. Diese Spende wurde im Rahmen des Asylhelferkreistreffens, am 21.02.2018, an Marlene Weiss und Petra Hamberger übergeben. Monika Thierbach und Erika Young waren selbst ins kalte Wasser gestiegen und hatten dabei ein flottes Lied auf den Lippen. Das Ganze wurde mit einem Video dokumentiert und man konnte sehen wieviel Spaß alle dabei hatten.


VIELEN DANK !





Hier gibt es auch Markenmode zu günstigen Preisen


 Artikel Augsburger Allgemeine 20.01.2018 Heike Scherer


Kissinger Asylhelfer bei der Wohnungssuche erfolgreich


Artikel in der Augsburger Allgemeine vom 19.01.2018 (Heike Scherer)

 

PC-Kurs für Flüchtlinge


Am Samstag den 13.01.2018 startete Petra Hamberger mit dem Kursleiter Achim Lindstedt und interessierten Flüchtlingen aus dem Landkreis das Projekt "Vermittlung von PC-Grundkenntnissen".

Durch Spendenvermittlung der Freiwilligenkoordinatorin Marina Lovric von der Freiwilligenagentur des Landratsamtes Aichach - Friedberg, erhielt der Asylhelferkreis Kissing die notwendige technische Ausstattung (PC, Bildschirme, etc.) von einer Firma.

Am ersten Kurstermin wurde das Schulungsumfeld aufgebaut und der Kursleiter Achim Lindstedt überprüfte die Vorkenntnisse der Schüler. Geplant sind die Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich Word und Excel um den Schülern ein Rüstzeug für ihre weitere berufliche Integration mitzugeben.


 Petra Hamberger, 15.01.2018


Hoffest bei Ludwig Asam in Altkissing

Am 18.07.2017 fand auf dem Asamhof in Altkissing das Hoffest der Grünen statt. Der Asylhelferkreis wurde um Mithilfe gebeten und unsere Jungs aus Senegal waren gerne bereit zu helfen. Abdou trommelte mit seinen Freunden aus Augsburg und Magouye und Baba kochten Mafee ein senegalesisches Nationalgericht. Petra Hamberger fungierte als Kochhilfe und half bei der Essensausgabe. Nach Abschluss des gelungenen Festes waren die Veranstalter voll des Lobes und bedankten sich ausdrücklich für die tolle Hilfe.


Besuch einer Schülergruppe vom Gymnasium in Mering

Am 27.04.2017 freute sich Petra Hamberger eine Schülergruppe des Gymnasiums Mering in der Auenstr. 12 b begrüßen zu dürfen. Die Schülerinnen und Schüler besuchten zusammen mit Ihrer Lehrerin und den Asylsozialarbeiterinnen Rebecca und Ricki unsere Unterkunft um sich vor Ort ein Bild über die Lebensbedingungen der Flüchtlinge zu machen und auch persönlichen Kontakt zu suchen.

Im Vorfeld wurden bereits im Unterricht die Fluchtgründe und die Grundzüge der Asylverfahren behandelt. Die Schülerinnen und Schüler verfolgten interessiert die Schilderungen von der Asyl- und Integrationsbeauftragten Petra Hamberger über die Situation der Flüchtlinge hier in Kissing. Viele der Bewohner bekommen derzeit ablehnende Bescheide und verlieren oft ihre Arbeit. Die Bewohner aus dem Senegal dürfen weder arbeiten noch in die Schule gehen, obwohl es ihr größter Wunsch ist.

Mit dem wöchentlich stattfindenden "Interkulturellen Treff" und sehr viel persönlichen Gesprächen und Unterstützung in allen bürokratischen Angelegenheiten versuchen Petra Hamberger und Ihre Kollegin Marlene Weiss die Situation der Flüchtlinge erträglich zu machen. Eine große Belastung stellt für die Beiden und für alle engagierten Ehrenamtlichen derzeit der große Druck durch die vielen ablehnenden Bescheide und die laufenden Abschiebungen dar. Die Schützlinge sind den Betreuenden oft ans Herz gewachsen und wurden mit viel Engagement in Arbeit gebracht und gut integriert, die Frustration bei den Ehrenamtlichen nimmt laut Petra Hamberger zu und viele Ehrenamtliche geben auf.

Die Jugendlichen durften auch eine Containerunterkunft besichtigen, ein Bewohner freute sich über den Besuch der Mädchen und Jungs. Er beantwortete gerne die Fragen, die ihm gestellt wurden und die Besucher konnten sich einen Eindruck über seine Lebensumstände machen. Der Ausflug wurde im Gemeinschaftsraum, der für alle Bewohner jeden Tag geöffnet ist, mit einem Kicker- und Tischtennismatch beendet. Petra Hamberger hofft bei der Klasse Verständnis für die Flüchtlinge und ihre Situation geschaffen zu haben, damit die folgende Generation für die große Aufgabe der Integration offen ist.

Hier noch ein paar Bilder:



"Flüchtlinge finden keine Wohnung"

 


Bericht von der Gemeinderatssitzung vom 09.03.2017 Thema Asyl: Philipp Schröders 15.03.2017


" Sie meistern täglich neue Herausforderungen":

Heike Scherer 15.02.2017


1. Kursabend "Arabisch zum Kennenlernen"

Am 26.01.2017 fand der 1. Kursabend im Gemeinschaftsraum in Kissing statt. Die Asyl- und Integrationsbeauftragte Petra Hamberger freute sich, über 30 Kursteilnehmer aus Kissing und dem Umland begrüßen zu dürfen.

Unser Lehrer Raman Kalil führte die Teilnehmer mit großem Engagement und Know How an die Arabische Sprache und die 1. Zeichen in Arabischer Schrift heran.

Erst hier wurde allen bewusst wie komplex das Erlernen einer Sprache ist, wenn man zusätzlich auch noch die Schrift erlernen muss und was unsere Asylbewerber hier in den letzten Monaten geleistet haben. Auch unser Lehrer Raman ist erst vor gut 1 1/2 Jahren hier in Deutschland angekommen und spricht und schreibt hervorragend Deutsch. Er machte es seinen Schülern leicht, in dem er zusätzlich zur arabischen Schreibweise die Wörter auch in lateinischer Schrift aufzeigte.

Wir durften die ersten Worte zur Begrüßung und Verabschiedung, mit den Unterschieden ob man einen Mann oder eine Frau begrüßt, erlernen. Auch die Aussprache der Wörter ist eine interessante Erfahrung, da das kehlige "ch" für uns Europäer nicht so einfach auszusprechen ist. Alle waren sich einig, es wird nicht einfach aber unser Ehrgeiz ist geweckt, wir machen weiter!  Wir freuen uns auf viele weitere Kursabende mit Raman und sind gespannt wie weit wir kommen.


Hier noch einige Fotos:



"Syrischer Lehrer freut sich auf deutsche Schüler"

 



"Arabisch zum Kennenlernen"

Raman war in seiner Heimat Syrien Lehrer. Er hat hier in kurzer Zeit sehr gut Deutsch gelernt und möchte gerne etwas zurückgeben. Eine seiner Sprachlehrerinnen Ulrike Dinter hat ihn angesprochen, ob er nicht Arabisch lehren möchte. Ein Schnupperkurs in Mering hat sie auf den Geschmack gebracht und sie würde gerne das Erlernte weiter vertiefen. Raman freut sich auf diese Aufgabe und möchte für alle Interessierten 1 x wöchentlich Arabisch - Unterricht für Anfänger erteilen.

Wir starten am Donnerstag den 26.01.2017 um 19.00 Uhr im Gemeinschaftsraum in der Auenstr. 12 b in Kissing linkst neben dem Kleiderladen. Bitte bringen Sie Block und Stift mit. Um besser kalkulieren zu können, bitten wir um eine unverbindliche Anmeldung unter info@mgh-kissing.de oder telefonisch bei Petra Hamberger 01578/3262821. Wir freuen uns !



"Interkulturelles Herbstfest"den Bericht finden Sie im Reiter Asylhelferkreis Kissing- Interkultureller Treff.



Empfang für ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer im Maximilianeum

Am 01.Oktober 2016 fand im Bayerischen Landtag ein Empfang für die vielen Menschen die sich in diesem Bereich engagieren statt. Hunderte waren der Einladung gefolgt und freuten sich über die Möglichkeit den Bayerischen Landtag besichtigen zu können.

Auch aus unserem Asylhelferkreis ist eine Gruppe dieser Einladung gefolgt. Am Eingang wurden sie bereits von Alphornbläsern stimmungsvoll empfangen.

Anschließend konnte man den Plenarsaal besichtigen und wurde hier über den Ablauf von Sitzungen aber auch über die Stiftung für Hochbegabte umfangreich informiert.

Die anschließende Begrüßung von der Landtagspräsidentin Frau Barbara Stamm fand im Senatssaal statt. Sie bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern und würdigte das große Engagement in diesem Bereich. Anschließend konnte man im persönlichen Gespräch seine Anliegen vorbringen und Frau Stamm nahm sich hierfür viel Zeit.

Der Vortrag von Herrn Mirco Keilberth (Nordafrika-Korrespondent) über das "Leben auf der Flucht" beeindruckte und die vielen Erfahrungen und Eindrücke die Herr Keilberth vor Ort gesammelt hatte vermittelten  warum die Menschen sich auf den gefährlichen Weg zu uns machen.

Er appelierte eindringlich an die Politik, vor Ort an den Fluchtursachen was zu ändern, d.h. eine Perspektive für die Menschen vor Ort zu schaffen, sonst werden sich immer mehr Menschen auf den Weg machen.

An den Informationsständen von BAMF, Caritas, u.v.m. konnte man Gespräche führen und Fragen stellen.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt und bei einem herrlichen Blick auf die Frauenkirche konnten sich die Heferinnen und Helfer untereinander austauschen.

Zum Abschied erhielten alle ein Lebkuchenherz des Bayerischen Landtags und wir waren uns alle einig, dass dies ein rundum gelungener Tag war.


Petra Hamberger, 01.10.2016


Preisverleihung "HelferHerzen- Der dm-Preis für Engagement" am 24.09.2016

Als eines von 11 Projekten aus Nordschwaben wurde der Asylhelferkreis Kissing unter fast 10.000 Bewerbungen für das Projekt "HelferHerzen" ausgewählt. Die von der dm-drogerie markt GmbH nun zum 2. Mal stattfindende Aktion honoriert bürgerschaftliches Engagement und die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 1.000,-- EURO verbunden.


Petra Hamberger durfte nun am 24.09.2016 im Rahmen eines kleinen Empfangs den Preis, stellvertretenden für alle Asylhelfer des Asylhelferkreises Kissing entgegennehmen. Herr Gordeev von der dm-drogerie martk GmbH würdigte das große Engagment aller Ehrenamtlichen im Aylbereich und erklärte, dass der Asylhelferkreis Kissing insbesondere durch sein strukturiertes, wohldurchdachtes und gut organisiertes Wirken der Jury aufgefallen sei und gerade auch deshalb diese Auszeichnug erhält.


Frau Hamberger nutzte die Gelegenheit sich bei dm und der durch Frau Berchthold vertretenen Jury zu bedanken. Der Spendenbetrag wird unseren Asylbewerbern zu Gute kommen, sei es für die Sprachförderung oder  zur Unterstützung in einer Notlage. 


Petra Hamberger und Herr Igor Gordeev


Bericht Petra Hamberger, 24.09.2016

Flohmarkt im Kleiderladen am 06. und 07.09.2016

Viele fleißige Helferinnen und Helfer haben am Dienstag und Mittwoch viele Sommersachen für einen Flohmarkt zusammengestellt. Die Besucher unseres Kleiderladens sind ganz begeistert, mit wie viel Liebe der Kleiderladen eingerichtet wurde.

Jetzt zum Saisonwechsel wird ein Flohmarkt abgehalten um die Sommersachen zu präsentieren und zu niedrigen Preisen abzugeben. Wir freuen uns sehr über viele Besucher und einen regen Umsatz.

Der Kleiderladen ist wöchentlich am Dienstag und Mittwoch geöffnet, hier können sowohl Einkäufe gemacht werden, aber auch die Anlieferung von Kleidung, Fahrrädern u.v.m. ist möglich.

Hier noch ein paar Fotos:












Bericht Petra Hamberger, 07.09.2016



Augsburger Allgemeine 05.09.2016:d



Landtagsfahrt am Montag, 11.07.2016.

Harald Schütz und seine Frau Karin hatten die Gelegenheit mit Omar, Fadi, Raman und Taher auf Einladung von Herrn Peter Tomaschko (MdL) den Bayerischen Landtag zu besuchen. Es war ein rundum gelungener Tag und Herr Tomaschko freute sich über das Interesse unserer Asylbewerber.

Bericht Petra Hamberger, 12.07.2016


"Interkulturelles Sommerfest"

den Bericht finden Sie im Reiter Asylhelferkreis Kissing- Interkultureller Treff.


Ehrenamtliches Engagement unserer Asylbewerber

Ehrenamt ist im Kulturkreis unserer Asylbewerber nicht üblich und es ist ein weiteres Zeichen für die erfolgreichen Integrationsbemühungen des Asylhelferkreises Kissing, dass unsere Asylbewerber sich ehrenamtlich Engagieren. Auf Initiative unserer Asylhelferin Susanne vermittelt Omran 3 x wöchentlich in der Mittagsbetreuung interessierten Kindern die Grundlagen des Breakdance und Hipp Hopp. Beide Seiten haben viel Spaß dabei und die Zeit vergeht wie im Flug.


 

Bericht Petra Hamberger 29.04.2016


Trommeln und Stimmen aus dem Senegal

Der letzte Vortrag im KulturCafe mit unseren Asylbewerbern wurde von unseren Bewohnern aus dem Senegal und Jakob Sedlmaier (Asylhelferkreis) gestaltet.

Bereits beim Betreten der Bücherei wurde man mit den Trommelklängen von Abdulaye Ndoye und Alioune Mbodji auf die Veranstaltung eingestimmt.


Jakob Sedlmaier, der seine Jungs mit viel Freude seit ihrem Einzug begleitet, erklärte die geographische Lage und die schwierige politische Situation im Senegal. Viele der jungen Menschen dort machen sich auf den Weg nach Europa, da sie in ihrem Land keine Perspektiven haben und die Bedorhung druch  Rebellen in Ihrem Land gekidnappt oder ermordet zu werden sehr groß ist.

Issa Mbalo, Meta Kondjira und Jakob Sedlmaier


Meta ist seit 2 Jahren hier in Deutschland, seine Flucht führte ihn über Mali, Burkina , Niger über Lybien  nach Italien. In Lybien schlug er sich ein Jahr lang durch, ohne Job, ohne Unterkunft und nach einem grundlosen 1-monatigen Gefängnisaufenthalt mit Prügeln bei sehr schlechten Verhältnissen, machte er sich auf den Weg nach Europa.

Die 3-tägige Überfahrt nach Italien mit 160 Personen in einem viel zu kleinen Boot gehörte zu den vielen schrecklichen Erlebnissen, die er auf seiner Fluch erlebte.

Trotz allem strahlt er uns an und sein Freund Jakob Sedlmaier aus dem Asylhelferkreis erzählt, dass er selber immer wieder erstaunt ist, wie gut gelaunt die Jungs trotz ihrer ungewissen Zukunft hier bei uns und all den schrecklichen Erlebnissen auf der Flucht sind. Leider gilt der Senegal in Deutschland als sicheres Herkunftsland und derzeit erhalten viele unserer Asylbewerber aus dem Senegal den Abschiebebescheid.

Marlene Weiss (Leitung Asylhelferkreis) erzählte von der mangelnden Unterstützung durch den Staat für die Senegalesen. Sie sind teilweise schon 2 Jahre hier und erhalten weder Sprachförderung noch dürfen sie arbeiten. Hier sieht Marlene Weiss eine Aufgabe unseres Asylhelferkreises, wir unterstützen unsere Senegalesen in dem wir aus unseren Spendengeldern Sprachkurse finanzieren und alle Weiterbildungsmöglichkeiten ausschöpfen.

Meta und Issa fühlen sich hier in Kissing sehr wohl, Sie gehen regelmäßig zum Fußballspielen, Meta spielt beim SC Friedberg sogar in der Mannschaft. Issa möchte gerne Schreiner werden und Meta hat den Berufswunsch - Automechaniker. Praktische Kenntnisse erwerben beide gerade in der Berufsschule in Aichach. Schade, dass beiden nicht erlaubt wird hier in Deutschland eine Ausbildung zu absolvieren.

Die Zukunft unserer Jungs aus dem Senegal ist ungewiss, aber wir werden Sie weiterhin tatkräftig unterstützen, da sie mit ihrer Fröhlichkeit und Offenheit eine Berreicherung für uns alle sind.

Bericht Petra Hamberger 28.04.2016


Ein Dankeschön an die Fa. PML Beteiligungs GmbH für ihre Spende an den Asylhelferkreis Kissing

Kathrin Stachon von der Caritas, Marlene Weiss und Petra Hamberger bedankten sich bei Frau Lindermeir für die Spende und übergaben ein kleines Dankeschön.

Viele Fluchtmonate voller Strapazen erlebt

Artikel in der Augsburger Allgemeinen vom 20.04.2016


Drar und Finan erzählen uns von Eritrea und Ihrem Leben.

Mit großem Engagement ist Regina Diepold seit der Ankunft unserer ersten Asylbewerber im September 2014 im Asylhelferkreis Kissing dabei.

Besonders am Herzen liegen ihr unsere Jungs aus Eritrea, Sie wird bei uns liebevoll Eritrea-Mama genannt. Ihr Interesse und Ihre Kenntnisse über Eritrea waren bei Ihren einleitenden Worten deutlich spürbar. Sie informierte über die geographische und politische Lage in diesem Land und hier war schon erkennbar warum ein Land mit 6 Mio. Einwohnern den größten Anteil an Flüchtenden aus dem afrikanischen Kontinent stellt. Regina moderierte den Vortrag und unterstützte Ihre Schützlinge bei Bedarf.

Finan Jacob, Regina Diepold und Drar Eyob

Drar Eyob schilderte leise und eindringlich seine ausweglose Situation in seiner Heimat. Nach 12 Jahren Schule (zuletzt an der Highscool) musste er mit 19 Jahren zum Militär. Hier waren Gewalt und Folter an der Tagesordnung und ein Ende des Militärdienstes nicht in Sicht. Sein Vater ist mit heute 60 Jahren immer noch gezwungenermaßen beim Militär und verdient hier im Monat umgerechnet gerade mal 50,-- EUR.

Es verwundert daher niemanden, dass sich viele junge Eritrear auf den gefährlichen Weg nach Europa machen. Die Flucht führte ihn viele Tage zu Fuß über den Sudan nach Lybien und von dort mit dem Boot auf die 3 Tage dauernde gefährliche Überfahrt nach Sizilien ohne Essen und mit wenig Wasser.

Die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer waren sichtlich berührt von Drars Vortrag. Eine Zuhörerin sagte aus dem Hintergrund: "Da sieht man erst wie gut es uns allen doch geht!"

Zahlreiche Fragen aus dem Publikum wurden von Drar, Finan und Regina beantwortet. Bei der Frage nach Ihrer Zukunft fingen Beide an zu strahlen.  Finan erzählte über seine Klavierstunden, die ihm sehr große Freude machen. Er geht, wie auch Drar, zur Zeit auf die Berufsschule und möchte gerne Automechaniker werden.

Beide spielen begeistert Fußball und freuen sich über die Kissinger Jugendlichen, die gerne mit Ihnen spielen.

Vielen Dank an die Bücherei Kissing und Petra Scola, Sie gibt uns mit diesen Veranstaltungen die Möglichkeit zu mehr gegenseitigem Verstehen und Kennenlernen.

Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung am 21.04.2016 um 16.00 Uhr mit unseren Flüchtlingen aus dem Senegal.


Hier noch ein paar Fotos der Veranstaltung:







Petra Hamberger 15.04.2016




Niemand verlässt sein Heimat einfach so !

Artikel der Augsburger Allgemeine vom 13.04.2016 über den

Vortrag in der Bücherei:




Yahya und Omar im KulturCafe in der Bücherei

Im Rahmen des KulturCafes behandelt Frau Petra Scola (Leiterin der Bücherei Kissing) für den April den Themenschwerpunkt "Flüchtlinge und deren Geschichte".

Den Anfang machten unsere Asylbewerber Yahya Swinhe und Omar Almasalmha aus Syrien. In der gut besuchten Bücherei erzählten sie, mit großer Fachkenntnis und hervorragend moderiert von Harald Schütz (Leitung Asylhelferkreis Kissing) ihre bewegende Geschichte. Sie erzählten von ihrer Heimat, ihrem Leben vor dem Krieg und ihrer Entscheidung zur Flucht. Die teils dramatischen Erlebnisse auf der Flucht über den Libanon in die Türkei und übers Meer nach Griechenland ging den  Zuhörerinnen und Zuhörern sichtlich unter die Haut. Omar und Yahya beantworteten zahlreiche Fragen der Anwesenden und es zeigte sich, dass das Publikum sich mit dem Flüchtlingsthema intensiv auseinandersetzt.

Omar berichtete voll Stolz, dass er mittlerweile in einer WG in Wolfratshausen wohnt und bald sein in Syrien begonnenes Studium in Deutschland fortsetzen möchte, Yahya wird demnächst eine Berufsausbildung in Augsburg beginnen. Man sieht, dass die Sprache und ein hohes Maß an Engagement der Schlüssel zum Erfolg sind.

Unter den Zuhörern fanden sich zahlreiche Ehrenamtliche aus dem Asylhelferkreis, die voll Stolz mitverfolgten wie gut ihre Schützlinge die Deutsche Sprache beherrsch en und alle Fragen beantworten konnten.

Petra Hamberger (Asyl- und Integrationsbeauftragte ) nutzte die Gelegenheit sich bei den hoch engagierten Ehrenamtlichen des Asylhelferkreises zu bedanken.

Petra Scola freute sich über den gelungen Auftakt der Vortragsreihe und freut sich auf das nächste KulturCafe am 14.04.2016 um 16.00 Uhr mit unseren Eritraern.


Hier noch ein paar Fotos der Veranstaltung:

Harald Schütz bei den Vorbereitungen

Omar und Yahya

 

Harald Schütz, Omar, Petra Scola, Yahya und Petra Hamberger



Bericht Petra Hamberger, 08.04.2016







Eröffnung des Kleiderladens "Alles aus 2. Hand":

Schon am Tag vor der offiziellen Eröffnung durften wir atv bei uns im Kleiderladen begrüssen. Marlene Weiss, Marion Schaller und Erika Seiler informierten über den Kleiderladen und die Entstehungsgeschichte.

Am Mittwoch, den 24.02.2016 um 09.00 Uhr war es dann soweit, der Kleiderkammer wurde ofiziell eröffnet. Dazu durften wir unseren            1. Bürgermeisters Herrn Manfred Wolf  und seine Stellvertreterin Frau Silvia Rinderhagen begrüßen.

H. Bgm. Wolf übergab der Koordinatorin der Kleiderkammer Frau Marlene Weiss das Wappen von Kissing, das in unserem Kleiderladen einen Ehrenplatz erhalten wird.

Den anwesenden Damen des Katholischen Frauenbundes und des Asylhelferkreises überreichte Herr Bgm. Wolf eine Rose als kleines Dankschön für Ihr grosses Engagement.

Er zeigte sich begeistert darüber, was hier in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde. Von Fertigstellung des Holzhauses bis zur Eröffnung der Kleiderkammer sind gerade mal 4 Wochen vergangen. Eine unglaubliche Leistung.

Wir möchten es nicht versäumen Danke zu sagen:

Frau Hahn hat das Gebäude errichtet und für uns die Kleiderkammer mit der notwendigen Innenausstattung eingerichtet.

Das Landratsamt Aichach-Friedberg überlässt uns die Räumlichkeiten zur Nutzung als Kleiderkammer und als Helferbüro, dies ist für uns von unschätzbarem Wert.

Wir danken dem Katholischen Frauenbund für die vielen Stunden an Arbeit und die weitere Unterstützung im Kleiderkammerbetrieb.

Ein Dank geht an die Helferinnen und Helfer aus dem Asylhelferkreis und an die vielen Asylbewerber die uns jederzeit geholfen haben und auch weiterhin helfen.

Die Koordinatorinnen Marlene Weiss und Marion Schaller sind seit Wochen rund um die Uhr im Einsatz auch Ihnen können wir nicht genug danken.

Wir freuen uns immer Mittwoch und Donnerstag auf Ihren Besuch, kommen Sie vorbei unser Angebot ist riesig.




Bericht von Heike John in der Friedberger Allgemeinen über die Integreat - App "Kissing"

Orientierung per Smartphone

Als erste Gemeinde im Kreis nehmen Kissinger Asylhelfer eine für Flüchtlinge entwickelte Integreat-App in Betrieb  Von Heike John


Für alle Interssierten hier der QR-Code zum einfachen Herunterladen der App auf Ihr Handy:

 


weitere Fotos:



Anfang Januar durften wir neue Asylbewerber in Kissing begrüßen.

Es handelt sich um eine große Familie mit 4 Erwachsenen und 9 Kindern. Die Familie wurde von Marlene Weiss und Petra Hamberger in Empfang genommen und in den ersten Stunden betreut. Der Asylhelferkreis begleitet die Familien im Alltag, unterstützt bei Behördengängen und wird baldmöglichst mit dem Deutsch- und Integrationsunterricht beginnen.

Bericht Petra Hamberger 16.01.2016


Spendenübergabe Weka-Verlag:

Wir bedanken uns beim Kissinger Weka-Verlag für Geld- und Sachspenden in Höhe von 4.000,-- EUR. Marlene Weiss nahm die Spenden von den Geschäftsführern Stephan Behrens und Michael Bruns entgegen.

Bericht Petra Hamberger 16.01.2016


Ehrung für den Asylhelferkreis Kissing bei Kissinger Neujahrsempfang:

Für den Asylhelferkreis nahm Matthias Hamann den Kissinger Ehrenteller von Bürgermeister Manfred Wolf entgegen.